2-mal Laufen, 1-mal Radeln

Am heutigen Sonntag startete ich bei bestem Wetter beim 24. Crossduathlon, dem sogenannten Waldmeister, in Pfaffenweiler.
Der schnelle Ritt durch den Wald lockt jedes Jahr Triathleten sowie Mountainbiker und Läufer der Region nach Pfaffenweiler.

So ergriff auch ich dieses Jahr die Gelegenheit, mich eine Woche nach meinem Trainingslager auf Sardinien einem ersten Leistungstest zu unterziehen.

Das Warmlaufen diente heute hauptsächlich dazu, meine Beine vom gestrigene Radtraining, das ich mit Teamkollegen und dem befreundeten Triathlonverein Tria Basilea aus Basel absolvierte, zu lockern.

Gestern habe ich nämlich gelernt, dass die Schweizer eine andere Definition von einer lockeren Trainingsausfahrt haben als wir^^

Dann ging es um 10:30 Uhr los: eine Runde laufen, drei Runden radeln und zum Abschluss (oder besser gesagt: Abschiss) nochmal eine Runde laufen: Jede Runde mit einem Höhenunterschied von etwa 85m und einer Gesamtlänge von 4 km.

Nach der ersten Runde wechselte ich zusammen mit der Spitzengruppe aufs Mountainbike.

Wie auch schon beim Run and Bike in Reute wurden mir beim Fahren auf unbefestigten Wegen jedoch schnell meine technischen Grenzen aufgezeigt.

So ging es nicht lange, bis ich mich an einer Steigung das erste Mal verschaltete und dadurch den Anschluss zur Spitzengruppe verlor.

Trotzdem konnte ich nach etwas mehr als 30 Minuten unversehrt und ohne Sturz knapp hinter der Spitzengruppe wieder zum Laufen wechseln. 

Dank Holgi’s Pedalen mit sogenannten „Riemle“ ging der Wechsel nicht lange und ich konnte in der Wechselzone wieder etwas Zeit gutmachen. 

In einer Dreiergruppe lief ich dann etwa 2 km das vorgelegte Tempo mit. 

Auf dem höchsten Punkt der Strecke bekam ich dann die berüchtigte „zweite Luft“ und verschärfte das Tempo, sodass aus der Dreier- nun eine Zweiergruppe wurde. 

Zum Schluss hatte ich dann glücklicherweise noch ein paar Körner übrig und konnte den Kampf um die Holzmedaille auf den letzten 500m schließlich für mich entscheiden.

Mit dem Ergebnis meines ersten Wettkampfs in der Saison 2017 bin ich super zufrieden.

Ich bin froh, dass mich meine Achillessehnenprobleme nicht mehr merklich am Laufen hindern und freue mich schon jetzt auf einen geilen Start in die LBS Triathlonliga Ende des Monats. Ein großes Dankeschön noch an Nicole „the Machine“ Schäfer für the nice Pictures!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s