Deja-vu in Riegel

Der Rennverlauf von Sonntag aus meiner Sicht in aller Kürze:

Sonntag, 09:00 Uhr

Eintreffen an der Wettkampfstätte

09:30 Uhr

Laufsachen in Wechselzone 2 deponieren. Dank Startnummer 1 ein leichtes Unterfangen

09:45 Uhr

Einchecken in Wechselzone 1

10:30 Uhr

Warmlaufen und Einschwimmen

11:15 Uhr

Startschuss zum 11. Rigolator über die Distanz 500/25/5,5

11:22 Uhr

Nach gutem Schwimmen verlasse ich als Dritter den neoprenfreien Müllersee

11:24 Uhr

Bereits kurz nach der Wechselzone übernehme ich die Führung auf dem Rad und gebe gleich ordentlich Watt auf die Kette

11:36 Uhr

Nach der ersten von drei Radrunden habe ich bereits einen komfortablen Vorsprung von etwa 30 Sekunden auf Platz 2

11:37 Uhr

Ich merke, dass ich in Radrunde 1 etwas überpaced habe und nehme etwas raus

11:50 Uhr

Der Abstand zu Platz 2 wird immer geringer. Der Abstand zu Platz 3 jedoch so, dass sich ein finales Duell zwischen dem noch zweitplatzierten Manuel Sohr und mir bereits abzeichnet

11:55 Uhr

Etwa 3 km vor dem Wechsel zum Laufen überholt mich Manuel

11:56 Uhr

Ich lasse Manuel nicht davonfahren und bleibe trotz einer Geschwindigkeit von über 50 km/h dran

12:00 Uhr

Durch rechtzeitiges und für mich vorteilhaftes Radschuhe-Ausziehen wechsle ich wenige Sekunden vor Manuel zum Laufen

12:01 Uhr

Aufgrund meines soliden Wechsels und eines langsamen Wechsels meines direkten Verfolgers erhöht sich mein Vorsprung auf etwa 10 Sekunden

12:05 Uhr

Nach etwa 1 km läuft Manuel auf mich auf

12:11 Uhr

Kurz nach dem Wendepunkt der Laufstrecke liege ich immer noch in Führung. Eine Schrittlänge hinter mir Manuel. Ich fühle mich noch super

12:12 Uhr

Durch mehrere kurzzeitige Tempoerhöhungen versuche ich, Manuel abzuhängen und den Lauf unrhythmisch zu gestalten. Ich fühle mich super

12:15 Uhr

Rennentscheidender Moment:

Manuel erhöht zum ersten Mal das Tempo. Ich gehe nicht mit

12:16 Uhr

Der Abstand zu Manuel steigt auf etwa 20 Meter. Meine Motivation, sich heute zu quälen und wieder an Manuel ran zu laufen, fehlt aus mir unerklärlichen Gründen

12:20 Uhr

Ich laufe 12 Sekunden nach Manuel als Zweiter ins Ziel

12:30 Uhr

Ich frage mich, was heute möglich gewesen wäre, wenn die Einstellung gestimmt hätte

13:00 Uhr

Etwas enttäuscht geht es zu Bier Nummer 1

13:30 Uhr

Ich bekomme Magenkrämpfe, muss mich hinlegen und schlussendlich frühzeitig nach Hause

Montag, 21:30 Uhr

Ich bin fertig mit meinem Rennbericht.

Trotz der kritischen Rennanalyse habe ich gestern ein spannendes Rennen geliefert und ordentlich Gas gegeben. Dass es nicht mein bester Tag war, steht außer Frage.

Trotzdem konnte ich mit der drittschnellsten Schwimmzeit (12 Sek auf Platz 1), der zweitschnellsten Radzeit (8 Sek auf die Tagesbestzeit) und einem akzeptablen Laufen den zweiten Platz wie im Jahr zuvor einfahren.

Was mit etwas mehr Kampfgeist möglich gewesen wäre, bleibt dahingestellt. Schließlich gilt: Hätte hätte Fahrradkette.

Gratulation an Manuel zu diesem tollen und starken Rennen und dem damit verbundenen verdienten Sieg.

Ein großes Dankeschön auch an alle Supporter am Streckenrand und alle Mitglieder und Helfer des TV Riegels, die einen Start überhaupt erst möglich machen.

Es ist jedes Jahr wieder etwas besonderes, beim Rigolator starten zu können.

Hier noch der Link zum Artikel der Badischen Zeitung:

http://www.badische-zeitung.de/riegel/erst-die-erfrischung-dann-die-hitze–153424695.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s