Saisoneinstieg in Heilbronn

Vor meinem Saisoneinstieg am morgigen Sonntag bei den Deutschen Meisterschaften über die Mitteldistanz in Heilbronn war ich gestern zu Besuch bei der berühmt berüchtigten Wahrsagerin Friedhilde Futur in Zukunftingen. Sie beschwörte ihre Glaskugel Valentin, ihr und mir den Ablauf des morgigen Wettkampftages vorherzusagen. Lest selbst, was Valentin und Friedhilde Futur mir prophezeiten:

(Wir befinden uns in einem kleinen Kämmerchen. Ich sitze Friedhilde und Valentin auf einem vergilbten Perserteppich gegenüber. Es riecht nach karamellisierten Räucherstäbchen. Und dann geht es los: Friedhilde, 85, ein wenig untersetzt, in ihrem pinken Bademantel, trägt lange schwarze Haare, nicht nur auf dem Kopf, beginnt mit seltsamen Worten auf Valentin, ihre zu einer Glaskugel umfunktionierte Bowlingkugel, einzureden):

Walli walli Valentin, komm herbei, und mache mir die Sicht auf morgen frei.

(kurze Stille, dann fängt die Kugel an, zu rauchen und taghell zu leuchten.)

Ich sehe viele Menschen in Heilbronn in einem großen Fluss. Schwimmi schwimmibus, zeig mir, Valentin, was ich zum Schwimmen wissen muss.

(Erneut Stille, die Räucherstäbchen scheinen nun ihre geballte Wirkung zu entfalten)

Ich sehe eine große Distanz, die dir, Chris, nicht unbekannt zu sein scheint. Und ich sehe eiskalte Landschaften, denen du mit einem optimalen Wasseranzug entgegentrittst. Und ich sehe, wie es dir gefällt, diesen Anzug zu tragen. Doch da ist etwas, das dich zu beschäftigen scheint, eine Uhr und viele Zahlen kann ich sehen..

(Meine Neugier ist endgültig geweckt, denn so ganz falsch liegt Friedhilde meiner Einschätzung nach nicht. Ich frage nach der zweiten Disziplin, Friedhilde erneut mit rauchiger Stimme):

Radi radibus, Valentin, offenbare mir, wie man in Heilbronn radeln muss.

(Plötzlich färbt sich die Kugel grün, Friedhilde ganz außer sich):

Ich sehe einen stolzen, goldenen Reiter auf seinem schwarzen Hengst über viele Hügel reiten. Doch da ist etwas seltsames zu erblicken: ich sehe einen trotz großer Kraft erschöpften Reiter, der Hengst scheint unermüdlich zu sein!

(Der drückende Geruch der Räucherstäbchen wird langsam von einem stechenden Duft nach Katzenpipi verdrängt. Erst jetzt bemerke ich die 57 Katzen, darunter auch seltene Exemplare aus der Familie der ägyptischen Langhaarkatze, die sich an meinem Bein entlang schlängeln. Ich lasse mich nicht beirren und frage nach meinem Sorgenkind, dem Laufen. Friedhilde zu Valentin):

Laufi laufibus, Valentin, wie wird Chris laufen zum Schluss?

(Da erstarrt die Miene der Wahrsagerin, der Raum verdunkelt sich, als würde es jeden Moment zu Gewittern beginnen, Schweißperlen bilden sich auf meiner Haut):

Ich sehe ein großes schwarzes Loch. Doch was ist das? Ein kleines Äffchen mit einem Becken hämmert 21x wie wild auf dir herum. Ich sehe große Schmerzen und großes Leid. Valentin, oh Valentin, soll das das Schicksal des Athleten sein?

(Die Kugel leuchtet kurz auf, dann wird es dunkel und ich verlasse den Raum mit gemischten Gefühlen im Bauch und geschwollenen Katzenallergie-Augen..)

In diesem Sinne: let‘s get ready to race!

Der Reiter mit seinem schwarzen Hengst

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s